Welt

Hirnrissige Mutprobe: Mutter überfährt ihren dreijährigen Sohn – tot

0

In Texas tötet eine Mutter ihren dreijährigen Sohn. Es sind die drastischen Folgen einer dämlichen Mutprobe.  

Texas – Eine Geschichte, die einem vom Glauben an die menschliche Intelligenz abfallen lässt. Lexus Stagg will mit ihren Kindern in Texas spielen. Ein perfides Spiel mit dem Namen "Chicken" untergräbt jegliche mütterliche Vernunft – und endet letztlich mit dem unnötigen Tod des dreijährigen Sohnes. Bei „Chicken“ rasen zwei Autos mit hoher Geschwindigkeit aufeinander zu. Wer zuerst ausweicht, verliert das Spiel. Wer sein Leben riskiert, gewinnt hingegen. Ein hirnrissiger Einfall. 

Texas: Zwei Kinder retten sich gerade noch – Sohn überfahren

Der dreijährige Lord hatte das Spiel offensichtlich nicht verstanden. Er blieb vor dem SUV seiner Mutter einfach stehen. Seine Mutter überrollte ihn in der Folge. Wie die Polizei berichtet, erlag Lord im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Stagg gab an, dass sie dachte, sie hätte eine Bremsschwelle erwischt. 

Das Drama wurde sogar von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Es zeigt die 26-Jährige am Steuer ihres SUV. Unbeirrt fährt die Mutter geradlinig auf ihre drei Kinder zu. Während zwei sich noch gerade retten können, wird der vor Schrecken versteinerte Lord zum Opfer.

Nun ist die Mutter wegen fahrlässiger Tötung angeklagt, es drohen ihr bis zu zehn Jahre Haft. Einem CNN-Bericht zufolge hatte Stagg bereits 2013 das Sorgerecht für ihre Kinder verloren. Als erste Konsequenz für ihr Verhalten wurden ihr die anderen beiden Kinder bereits weggenommen. 

Lesen Sie auch: Ein Autofahrer rammt zunächst einen Kinderwagen, sodass der Zweijährige darin auf die Fahrbahn geschleudert wird – dann rastet der Mann erst richtig aus.

Grill-Grauen! Hier wird ein Hund mitten in der Stadt gebraten

Previous article

Grausiger Fund: Frauenleiche in Brunnenschacht entdeckt

Next article

You may also like

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Welt