Welt

Flüchtlingshelfer mit sechs Messerstichen getötet – Freispruch für Angeklagten

0

Im Stadtpark erstochen: Der 20-jährige Jose starb im Mai vergangenen Jahres durch sechs Messerstiche. Am Montag wurde der Angeklagte freigesprochen.

Münster – Am sechsten Verhandlungstag fiel das Urteil: Der 20-jährige Jose starb im Mai 2018 in einem Stadtpark. Ein 18-Jähriger hatte dem Flüchtlingshelfer zuvor eine Flasche über den Kopf gezogen und ihm dann ein Messer sechs Mal in die Brust gerammt. 

Der junge Mann starb durch die Stiche. Der Fall wurde nun vor dem Landgericht Münster verhandelt. Dabei beteuerte der Angeklagte, dass er in Notwehr gehandelt habe. Die beiden Männer trafen nicht das erste Mal aufeinander. Bereits im Vorfeld hatte es mehrere blutige Auseinandersetzungen gegeben. 

War es Notwehr? Landgericht Münster gibt Freispruch

Am Montag fiel dann das Urteil: Der Angeklagte wurde freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor eine Freiheitsstrafe von drei Jahren gefordert. Die Richter am Landgericht Münster folgten jedoch dem Plädoyer des Verteidigers: Der 18-Jährige habe in Notwehr gehandelt, hieß es. 

Wie emotional die Mutter des getöteten Jose auf den Freispruch in Münster reagierte sowie weitere Hintergrundinformationen lesen Sie bei msl24.de*.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

Mondfinsternis am 21. Januar 2019: Der spektakuläre Blutmond in Bildern und im Video

Previous article

“Europas Geduld mit dem Iran neigt sich dem Ende zu”

Next article

You may also like

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Welt